/

 

 

Archers Field

Kurse und Events für intuitives Bogenschießen


 


Auf dem Bogengelände der Hauptschützengesellschaft Würzburg von 1392 bieten wir Kurse & Events          im intuitiven Bogenschießen für Anfänger und Fortgeschrittene an.

Ob in der Gruppe, im Freundeskreis, als Familie oder Firma, als Ferienprogramm oder im Einzelcoaching, Bogenschießen bietet Spaß und Abenteuer für Groß und Klein. Und das auf einem historischen Gelände, an dem bereits vor über 630 Jahren der Umgang mit Pfeil und Bogen praktiziert wurde.



Sei es der Wunsch Neues zu entdecken, geschichtliches Interesse, sportlicher Ehrgeiz, oder therapeutischer Ansatz - alle Wege im Bogenschießen sind auch immer ganz persönliche Wege - wir begleiten Sie bei Ihrem!





Spannendes, entspannendes Bogenschießen

    Intuitives Bogenschießen (Bogenschießen ohne Zielvorrichtung)

ist schnell zu erlernen, vermittelt rasch Erfolgserlebnisse, kann alleine und in der Gruppe ausgeübt werden, ist für alle Altersgruppen geeignet und erfordert anfänglich keine hohe Kondition.


  Beim Bogenschießen werden alle Bewegungen identisch ausgeführt.

Der Schussablauf ist ein komplexer Vorgang, der zum besseren Verständnis für den Bogenschützen

in einzelne Phasen aufgeteilt wird. Ergänzt um das Nachhalten und einer inneren Haltung, den Pfeil

mental in das Ziel zu lenken, wird man zum guten Bogenschützen!



Die Geschichte des Bogenschießens


Pfeil und Bogen werden seit weit über 15.000 Jahren benutzt.

Die älteste Bogendarstellung ist als Gravur auf einer Kalksteinplatte der Grotte

des Fadets in Frankreich aufgebracht.

Diese ursprünglichen Bögen hatten geringe Zuggewichte und wurden mit Pfeilen geschossen, deren Spitzen im Feuer gehärtet wurden. Später wurden Pfeilspitzen aus Feuerstein verwendet.

Besonders faszinierend ist, dass die Entwicklung und Entdeckung des Bogens auf vielen Erdteilen in derselben Zeitphase stattfand.

Das Bogenschießen ist ursprünglich eine der ältesten Jagdformen der Menschheit und spielte lange Zeit als Fernwaffe in kriegerischen Auseinandersetzungen eine bedeutsame Rolle.

  

Der vermutlich älteste noch teilerhaltene Bogen wurde 1970 bei Mannheim gefunden.

Das Alter dieses Bogens wurde auf über 17.500 Jahre geschätzt.  

Der älteste vollständig erhaltene Pfeil aus Holz aus dem Stellmoor bei Hamburg wurde

von Archäologen auf ein Alter von 12.000 Jahren datiert.

 

Die Weiterentwicklung des Bogens ist bis heute ein kontinuierlicher Prozess.

Seit seiner Erfindung haben sich die Bögen vor allem in Bezug auf Form und Material verändert um eine maximale Pfeilgeschwindigkeit und Schussruhe zu erreichen.




 Besuchen Sie uns auch auf unserer Facebook Seite!



 

12787